Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Adel, Fürst und Länder

Landesfürstliche Privilegien für Steiermark und Krain

Die Ausstellung ist eine Kooperation zwischen dem Archiv der Republik Slowenien in Laibach/Ljubljana und dem Steiermärkischen Landesarchiv und beruht zum Teil auf einer vom slowenischen Staatsarchiv konzipierten Ausstellung über die Krainer Landesprivilegien von 1338 bis 1736, die vorerst in Laibach, dann in mehreren Städten Sloweniens und anschließend im Österreichischen Staatsarchiv in Wien und im Kärntner Landesarchiv in Klagenfurt gezeigt wurde.

Von Historikern beider Archive wurde diese Ausstellung nunmehr dahingehend erweitert, dass nicht nur die Entwicklung der Landesprivilegien des Herzogtums Krain dargestellt, sondern diesen die Privilegien des Herzogtums Steiermark seit dem Hochmittelalter gegenübergehalten werden.
Die Erweiterung der Ausstellung um steirische Aspekte hat sich für den Standort Graz insbesondere angeboten, da Graz seit 1564 Sitz des innerösterreichischen Landesfürsten Erzherzog Karl II. war. Die damals etablierten Zentralstellen und Hofbehörden waren zum Teil bis ins frühe 19. Jahrhundert nicht nur für die Steiermark zuständig, sondern auch für die angrenzenden Herzogtümer Krain und Kärnten, die Grafschaften Görz und Gradiska, Triest und dessen Hinterland sowie die sog. Militärgrenze, demnach insgesamt für jenes Gebiet, das seit 1564 administrativ und politisch unter dem Begriff Innerösterreich zusammengefasst worden war.
Damit vermittelt die Ausstellung eine Reihe von historischen Bezügen zwischen der heutigen Republik Slowenien und dem heutigen Bundesland Steiermark und verweist auf die gemeinsame Geschichte zweier politischer Einheiten dieser Region Mitteleuropas.

Die Ausstellung ist vom 14. November 2013 bis 31. Jänner 2014 während der Öffnungszeiten des Landesarchivs (MO, DI, DO 9 bis 15 Uhr, MI 9 bis 18 Uhr und FR 9 bis 12 Uhr) bei freiem Eintritt zugänglich.

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons